Paula

12.Dezember 2009paula

Hallo,

da bin ich wieder, Paula aus Berlin Mariendorf. Ich hatte doch versprochen mich wieder zu melden und von meinen Fortschritten zu berichten.

Also meine neue Heimat ist ja echt super.Seit 1 1/2 Wochen bin ich jetzt schon hier und Frauchen sagt,ich hätte sooo viel in dieser kurzen Zeit gelernt. Das Fressen klappt jetzt prima, nur schmeckt mir nicht alles. Also diese Leckereien sind nicht so mein Fall, Dosenfutter ist ganz große Klasse,aber das gibt es leider nur einmal am Tag ( besser wie jedes Trockenfutter !!).

An der Leine gehe ich jetzt auch schon ganz gut, Autos nerven mich nur noch selten, und stellt Euch mal vor, seit 3
Tagen mache ich nicht mehr in die Wohnung. Frauchen und Herrchen sind immer außer sich vor Begeisterung, wenn ich beim Gassi gehen mein Geschäft mache.

Paula6Das wird dann auch immer mit meinem Lieblings Happen belohnt, da bleibt mir ja keine andere Wahl. Die beiden wissen schon wie sie mich kriegen können ( oder, ich weiß wie ich sie kriege?? ).

Es ist auch kein Problem für mich mal für eine Stunde alleine auf das Haus aufzupassen. Da ich ja ein cleverer Hund bin, weiss ich, dass die beiden nicht lange weg bleiben. Also lege ich mich an meinen Lieblingsplatz am Kamin und ruhe mich aus bis sie wieder kommen. Dann tun die immer so, als ob Sie nie weg gewesen wären. Nicht mit mir!Wenn mein Frauchen ein Handtuch liegen lässt, dann stibitze ich das und trage es auf mein Kissen. Ich würde es dann gerne auseinandernehmen, leider bemerkt sie das jedesmal, so`n Mist !

Na ja es macht mir auch Spaß mich auf den Rücken zu werfen und auf den Fließen zu wälzen. Besonders gerne schmeiße ich meine Leckerli in die Luft und renne dann hinterher.

Ja ich könnte Stunden lang weiter erzählen, aber ich möchte mir auch noch etwas für meinen nächsten Beitrag aufsparen. Also bis dann

Eure Paula

Grüße auch von meiner Familie
Eva & Bernd

 

 

 

Hallo Familie Schwemmer,

ich bin`s „Paula“ Ihr habt mich am 28.Nov.2009 an mein Frauchen und Herrchen Eva und BerndPaula5

nach Berlin Mariendorf vermittelt.

Zu dieser Zeit war ich gerade erst 3 Jahre alt und durch die Laborhaltung sehr verschüchtert und ängstlich.

Die Fahrt von Oberasbach wo mich meine neue Fam. abgeholt hat, nach Berlin (430 km Entfernung) in meine neue Heimat, habe ich gut überstanden. Die ersten 150 km habe ich im Beifahrerfußraum im Sitzen zurückgelegt, und die Streicheleinheiten von meinem Frauchen sehr genossen.  Erst dann konnte ich mich entspannt hinlegen und den Rest der Autofahrt auch etwas schlafen, um mich von den Strapazen der letzten beiden Tage nach der Entlassung aus meiner 3 jährigen Laborarbeit zu erholen.

Die erste Nacht in meinem neuen Zuhause habe ich auf einer wunderbar weichen Decke neben dem Bett meines Frauchens  verbracht und geschlafen wie im 7. Hundehimmel.

Erst am nächsten Morgen gegen 7 Uhr habe ich dann Schwanzwedelnd mein Frauchen begrüßt und es nicht fassen können, dass  es bei einer neuen Familie so schön sein kann.Paula1

Am zweiten Tag bin ich dann schon, angeleint natürlich, gute 500 Meter weit, die stark befahrene Daimlerstraße langgelaufen.

Gassi gehen sagen die dazu ( ??? ) werde ich auch noch lernen, ich bin ja schließlich eine intelligente Beagledame.

Was mich bei diesem Gassi gehen noch etwas erschreckt ( nicht immer ) sind diese komischen großen Kisten, die immer wieder mit viel Lärm an mir vorbeifahren. Mein Herrchen meint, das wären Autos und die wären harmlos, er hat auch so ein Ding in rot.

Alle 1,5 bis 2 Stunden legt man mich an diese Leine mit Geschirr und Halsband.Paula2

Jetzt reagiere ich einfach nicht mehr und gehe mit dieser Strippe mit Gassi.

Meinen Schwanz klemme ich jetzt auch nicht mehr ein und zeige, dass ich ein stolzer Hund sein kann.

So, nun werde ich mich auf die faule Haut legen und den zweiten Abend in Berlin neben dem Kamin genießen.

Bis auf weiteres Eure

Paula

Grüße auch von Eva & Bernd meine Familie sowie dem Sohn Stephan den ich heute auch kennenlernen durfte und der mich gleich mit einem Leckerli verwöhnt hat.

War meine erste Nahrung die ich zu mir genommen habe.

Wieder dürfen mehrere Laborbeagle das Labor verlassen, bei Interesse melden Sie sich bitte unter: 07391/7599812